Wie du in 7 Schritten deine eigene Pillar Page erstellst


Was ist eine pillar page

Eine Pillar Page ist eine Internetseite die sich mit dem Kern eines bestimmten Themas befasst.

Der Begriff kommt aus dem englischen wo Pillar “Säule” oder “Pfeiler” bedeutet. 

Eine Pillar Page befasst sich umfassend mit einer Thematik ohne zu sehr ins detail zu gehen.

Im gegensatz zu Cluster-Seiten ist eine Pillar Page umfassender, geht aber weniger aufs Detail ein. Stattdessen verlinkt eine Pillar Page die Themenrelevanten Unterseiten – so genannten Cluster-Content Seiten.

Im gegensatz zu Cluster-Seiten ist eine Pillar Page umfassender, geht aber weniger aufs Detail ein. 

So findet der Leser auf einer Pillar Page einen Überblick über ein bestimmtes Thema.

Zum Beispiel Content Marketing.

Im Cluster-Content, also auf den Unterseiten, findet der Leser dagegen ausführliche Informationen zu einem spezifischen Keyword, das im Zusammenhang mit dem Thema steht.

Im Beispiel Content Marketing könnte eine solche Cluster-Content Seite das Thema “Bloggen” behandeln.

Unterschied: Pillar page Landingpage

Eine Pillar Page beinhaltet immer eine Hauptseite und diverse thematisch relevanten Unterseiten, die jeweils über eine eigene URL zu erreichen sind.

Auf der Pillar Page (der Hauptseite) werden alle Content Cluster (Unterseiten) angeteasert. Alle Themen (alle Seiten) werden über Textlinks miteinander verbunden. 

Zweck einer Pillar Page ist es den Leser von der Pillar Page zu den detaillierten Unterseiten und von dort wieder zurück zu leiten.

Eine Landingpage hingegen bildet den gesamten Inhalt eines Themas auf nur einer URL ab.

Auf einer Landingpage existieren keine Verlinkungen auf Unterseiten. In vielen Fällen existieren gar keine Verlinkungen.

Auch auf einer Landingpage ist das Thema und die betreffenden Keywords stimmig jedoch nicht so detailliert und kleinteilig wie es auf der Pillar Page der Fall ist.

Wie hilft eine Pillar Page bei SEO?

Eine Pillar Page hat im gegensatz zu anderen Content pieces, wie zum Beispiel Blogbeiträgen einige Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung. 

  • Dank Content Clustern können spezifische und kleinschrittige Suchanfragen bedient werden (Longtail Keywords)
  • Inhalte können dank der Struktur einer Pillar Page schneller von Google erfasst werden
  • Dank der umfassenden internen Verlinkung wird die Seitenstruktur gestärkt
  • Durch eine Pillar Page werden Inhalte besonders relevant für die Zielgruppe. Dadurch erlangst du in den Augen von Google Expertenstatus. Das wirkt sich positiv auf deine Rankings aus
  • Durch die Struktur einer Pillar Page erhöht sich die Verweildauer auf deiner Seite
  • Es ist wahrscheinlicher hochwertige Backlinks zu erhalten durch die detaillierten Content Cluster

Was ist ein Themencluster?

Als Content Cluster bezeichnet man die Unterseiten einer Pillar Page.

Wenn deine Pillar Page also das Thema Content-Marketing beinhaltet, könnte der Content Cluster das Thema „Bloggen“ beinhalten.

Eine solche Struktur kannst du dir leicht im Vorfeld erstellen.

Du überlegst welches große Thema du behandeln möchtest. Dann überlegst du im zweiten Schritt welche weiteren Thema mit dem Oberthema verwandt sind.

Schon hast du ein Themencluster erstellt.

Nutzerverhalten: wie suchen nutzer bei google

Das Suchverhalten in Suchmaschinen und besonders bei Google hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich geändert.

Während anfänglich fast ausschließlich short-term Keywords gesucht wurden, suchen heute der Großteil der Nutzer ganze Sätze statt einzelner Worte.

64% aller Suchanfragen bei Google umfassen mindestens vier Wörter.

Viele Internetnutzer geben ausformulierte Sätze bei Google ein.

Besonders die zunehmende Verwendung der Spracheingabe verstärkt diesen Effekt.

20% aller auf mobilen Endgeräten getätigten Suchanfragen erfolgen per Spracheingabe.

Dank der steigenden Beliebtheit von Google Home und Amazon Echo ist davon auszugehen, dass die Zahl weiter ansteigen wird.

Pillar Page erstellen

Um eine funktionierende Pillar Page zu erstellen bedarf es ein wenig Arbeit.

Besonders in die Planungsphase solltest du den großteil deiner Zeit stecken.

Aktuell wird das Pillar Page Konzept hauptsächlich in Bezug auf Dienstleistungen oder Produktseiten angewandt.

Doch auch andere Inhalte können vom Pillar Page Konzept profitieren.

Thema finden

Als erstes muss ein Thema gefunden werden und vor allem bereits vorhandene Inhalte gesichtet werden.

In vielen Fällen gibt es bereits Themen und Unterthemen auf deiner Webseite, die es sich zu strukturieren lohnt.

Oder es gibt Themen auf deiner Webseite , die es sich auszubauen lohnt. 

Kernthema ausarbeiten

Am Anfang gilt es, ein Hauptthema festzulegen.

Bei der Themenfindung solltest du dich immer an deiner Zielgruppe und deren Problemen und Fragen orientieren.

Um dein Kernthema zu finden hilft dir eine gute Keyword Analyse.

Diese kannst du mit dem Google Keyword Planer oder Searchmetrics durchführen.

Oftmals liefert der Google Keyword Planer keine brauchbaren Ergebnisse.

In dem Fall kannst du Searchmetrics zu Rate ziehen – Oder umgekehrt.

Anhand der gewonnenen Daten erkennst du schnell welches Hauptthema sich lohnt und welches nicht.

Du bekommst viele wichtige Messwerte wie die monatlichen Suchanfragen.

Zudem bekommst du bereits einige weitere Keyword Ideen und Keyword Kombinationen geliefert die im nächsten Schritt relevant sind.

Unterthemen herausfiltern

Im nächsten Schritt gilt es zu deinem gewählten Hauptthema weitere Unterthemen zuzuordnen. 

W-Fragen und Keyword Analyse

Um geeignete Unterthemen für deine Pillar Page zu finden empfiehlt sich ein klassisches Brainstorming.

Zudem hilft dir eine spezifische W-Fragen Analyse.

Dafür kannst du folgende Tools einsetzen:

  • HyperSuggest
  • AnswerThePublic
  • Google Suggest

So kannst du in den meisten Fällen sehr gut mit HyperSuggest starten.

Das Tool liefert dir W-Fragen sowie Longtail Keywords.

Aus der W-Fragen Analyse kannst du bereits relevante Punkte für weitere Unterthemen sowie für die anschließende Keyword Analyse ziehen.

Durch die Verwendung von Google Suggest bekommst du weitere Ideen für deine Unterthemen und deine Content Strategie.

Nun solltest du auch bereits wissen für welche Themen bzw. Unterthemen sich die Nutzer besonders interessieren.

Mit dem für deine Nutzer wichtigsten Thema solltest du immer beginnen.

Seitenstruktur anlegen

Im nächsten Schritt ist es wichtig sich Gedanken zur Struktur der Seite zu machen.

An dieser Stelle ist es notwendig die vorhandenen Themen zu positionieren bzw. anzuordnen.

Auch Gedanken zum Inhaltsverzeichnis fallen unter diesen Punkt.

Ist ein klassisches Inhaltsverzeichnis mit Sprungmarken zu den betreffenden Abschnitten oder Themen ausreichend oder ist eine im Header scrollbare Navigation sinnvoll?

Auch die präsentation des Textes sollte überlegt werden.

Hier kann beispielsweise mit ausklappbaren Textelementen (Akkordeons) gearbeitet werden.

Content erstellen

Jetzt geht es an die Erstellung der Inhalte.

Hier ist es wichtig im Hinterkopf zu behalten dass die Pillar Page nicht zu viele Inhalte der Cluster Seiten vorwegnimmt.

Bei der Erstellung der einzelnen Texte solltest dich in die jeweilige Thematik einlesen und ein strukturiertes Konzept erstellen.

Zudem ist es hilfreich sich Gedanken zu den Erwartungen deiner Leser zu machen. 

Was erwarten die Leser von deinem Text?

Auch solltest du dir überlegen ob du dem Leser weitere nützliche Inhalte zur verfügung stellst.

Für den Leser nützliche Inhalte können Infografiken, PDFs oder Videos sein.

Verlinken

Besonderes Augenmerk solltest du bei der erstellung deiner Pillar Page auf die interne Verlinkung legen.

Von deiner Pillar Page muss die interne Verlinkung auf die entsprechenden Cluster führen.

Und von den einzelnen Clustern wieder zur Pillar Page zurück.

Updaten

Deine Pillar Page sollte stets aktuell sein.

Der Leser verlässt sich auf die von dir bereitgestellten Informationen. Also ist es ratsam was das Thema deiner Pillar Page betrifft, immer auf dem laufenden zu bleiben.

Aktuelle Informationen kannst du so schnell in deinen Content einbauen. 

jens

Jens Evers ist der Gründer von Content-Ninja. Er ist WordPress-Fan, Blogger und SEO-Experte seit mehr als 10 Jahren. Seine Spezialität ist das erstellen Themen-relevanter Blogs. Er zeigt dir wie du Traffic auf deine Inhalte Leitest und wie du durch wertvolle Beiträge mehr Geld verdienen kannst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Meine neusten Artikel

Verpasse nichts und sicher dir jetzt mein gratis Geschenk!

Verpasse nichts und sicher dir jetzt mein gratis Geschenk!

Wenn du erfahren willst, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird und du gratis mein Geschenk bekommen willst, dann melde dich einfach zum kostenlosen Content-Ninja.de Newsletter an!

Du hast dich erfolgreich eingetragen.