Wie du gute SEO Texte schreibst die Google liebt


Du brauchst gute SEO Texte um bei Google gute Rankings zu erzielen.

SEO Texte schreiben ist keine Raketenwissenschaft doch wird es meiner Meinung nach oft zerdacht. Halte dich an ein paar einfache Dinge und dein Text wird von Suchmaschinen wie Google geliebt.

Was ist ein SEO-Text?

Das Akronym SEO kommt vom englischen Begriff “Search Engine Optimization” und bedeutet Suchmaschinenoptimierung.

Ein SEO Text ist also ein für Suchmaschinen wie Google optimierter Text.

Das Ziel eines SEO Textes ist es, möglichst weit oben in den Suchergebnissen bei Google platziert zu werden. Wenn also jemand nach „Affilate Marketing“ bei Google sucht willst du dass deine Seite mit deinem Text möglichst weit oben in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Denn nur so bekommst du viele Besucher über die Suchmaschine auf deine Seite.

Das wichtigste zuerst:

Optimiere alle Texte auf deiner Website für die Suchmaschine und für deine Besucher.

Eine Produktbeschreibung, eine Pressemitteilung und ein Kategorie-text sollten genauso optimiert werden wie ein Blog Artikel.

Was macht einen guten SEO-Text aus?

Eine Definition, mit der alle zufrieden sind, wird es wohl nie geben.

Aber was ist dann ein guter Text?

Ein guter Text sollte immer die Bedürfnisse seiner Leser Erfüllen. Vielleicht ist es ein Problem das deine Leser gelöst haben wollen, dann löse dieses Problem für deine Leser.

Ein guter Text orientiert sich am Leser. Die erste Frage sollte also lauten:

Was ist es was deine Besucher von deinem Text erwarten?

Sucht ein Nutzer bei Google nach „Bestes Messer zum Fleisch schneiden“ so will derjenige eine konkrete Antwort auf seine Frage erhalten. Er will nicht eine Liste mit 100 verschiedenen Messern lesen aus der er noch selbst auswählen muss welches Messer das beste ist.

Er will höchstens eine Liste mit 3 Messern lesen und eine persönliche Empfehlung welches Messer du kaufen würdest und wieso.

Worauf du beim Verfassen von SEO-Texten achten solltest

Ein suchmaschinenoptimierter Text sollte:

  • nicht unter 500 Wörter haben
  • besser sind ca. 1.000 Wörter
  • Die Top Rankings bei Google haben im Durchschnitt etwa 2.500 Wörter

Wichtig: Alle relevanten Informationen für den Suchenden sollten in deinem Text enthalten sein.

Unique Content

Mit Unique Content ist nicht gemeint, dass du in jedem Text etwas schreiben musst das niemand anderes bisher geschrieben hat.

Vielmehr geht es darum dem Thema deinen eigenen Stil zu verleihen.

Das schaffst du zum Beispiel wenn du einen neuen Begriff in deiner Nische etablierst.

Am Ende muss dein Text auf irgendeine Weise einzigartig sein.

Verweildauer

Die Verweildauer ist ein wichtiges Qualitätsindiz für Google. 

Die Verweildauer sagt aus wie lange jemand auf einer Seite bleibt bevor er die Seite verlässt.

Damit dir nicht allzu viele Leute abspringen, muss dein Text unterhaltsam und informativ sein. Dein Text muss den Lesern Spaß machen und zum weiterlesen motivieren.

Themen- statt Keyword-Optimierung

Noch vor einigen Jahren konntest du einfach dein Wunschkeyword maximal oft in deinem Text platzieren um gute Rankings bei Google zu erzielen. Heute ist das der Alptraum einer jeden Suchmaschine und wird bestraft statt gelohnt.

Das Keyword maximal oft im Text unterzubringen nennt man: Keyword Stuffing.

Je mehr dein Text mit Keywords voll ist je mehr hast du verloren.

Ein guter SEO-Text ist nutzerfreundlich, relevant und vollständig ohne dabei zwanghaft das Keyword in den Vordergrund zu stellen.

Es ist heute nicht mehr nötig dein Wunschkeyword exakt im Text und in deinen Überschriften zu platzieren. Google ist klug genug aus dem Kontext zu schließen um welches Thema es sich bei deinem Text handelt.

Orientiere dich lieber daran, wie deine Konkurrenz die Sache angeht und orientiere dich am Aufbau der best-platzierten Suchergebnisse zu deinem Thema. 

Wichtig: Es ist nicht nötig jedes Thema auf 2.000 Wörter aufzublasen. Oft reichen 700 Worte um eine Frage ausführlich zu beantworten.

Vertrauenswürdigkeit ist wichtig wenn es darum geht, Backlinks aufzubauen.

Daher muss dein Text so verfasst sein, dass du dir einen Expertenstatus für das Thema aufbaust.

So erhälst du wie von selbst wertvolle Backlinks ohne Aktiv danach Ausschau zu halten.

Korrektheit

Dein Text sollte sprachlich und grammatikalisch korrekt sein.

Niemand liest gerne einen Text der vor Rechtschreibfehlern nur so strotzt und dessen Sätze du nicht verstehst weil er grammatikalisch inkorrekt ist.

Dabe solltest du natürlich immer auf die Suchintention des Besuchers eingehen.

Wie lang sollte ein SEO-Text sein?

Die ideale Textlänge deiner Texte hängt immer damit zusammen, was du mit dem Text aussagen willst.

Wichtig ist was die suchende Person zu diesem Keyword sehen will und was sie auf deiner Seite zu dem Thema erwartet.

Long-Form-Content (Texte die über 2.000 Worte stark sind) bekommen dreimal so viel Traffic wie durchschnittlich lange Texte (bis 1.000 Wörter).

Lies auch: Wie lang sollte ein Blogartikel sein?

Nutze Keywords – aber mit bedacht und sinnvoll

Vermeide auf jeden Fall Keyword Stuffing. Aber natürlich kannst du dein Keyword sinnvoll in die Struktur und den Inhalt deines Textes einbauen.

Empfehlenswert ist folgendes:

  • einmal in der H1-Überschrift
  • 1-2 mal in den Zwischenüberschriften
  • einmal in den ersten 100 Wörtern
  • einmal im Outro
  • verwende Synonyme und Begriffe die Thematisch relevant sind

Kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEO-optimierte Texte – in 3 Schritten zu deinem SEO Text

Schritt 1: Leser definieren und Ziel setzen

Du solltest deine Leser (Zielgruppe) kennen. Orientiere dich mit deinem Inhalt und deinem Schreibstil immer an deiner Zielgruppe. Schreibe Themen die deine Zielgruppe interessiert, beantworte Fragen die deine Zielgruppe sich stellt und schreibe so wie deine Zielgruppe spricht.

Wichtig ist auch zu wissen was du mit deinem SEO-Text bewirken möchtest. Du musst dein maximales Vertreibsziel kennen. Soll deine Zielgruppe dein Produkte kaufen oder möchtest du deine Zielgruppe erst einmal aufwärmen?

Besonders bei erklärungsbedürftigen Produkten oder Dienstleistungen macht es Sinn einen Blogbeitrag zu verfassen mit dem Ziel das deine Leser sich zu einem kostenlosen Beratungsgespräch eintragen oder ein kostenloses E-Book herunterladen.

Schritt 2: Keyword-Recherche vornehmen

Eines der wichtigsten Schritte ist die Keyword-Recherche bzw. die Suchrecherche.

Mit der richtigen Recherche steht und fällt dein gesamter SEO-Text.

Durch eine ausführliche Keywordanalyse oder eine Suchanalyse identifizierst du schnell die Themen die für deine Zielgruppe relevant sind. Zudem erkennst du schnell welche Suchintention deine Leser haben und kannst diese so besser mit deinem Text bedienen.

Zudem hilft dir eine ausführliche Recherche deinen Text sinnvoll und logisch zu Strukturieren und du verlierst hierdurch nicht so schnell den roten Faden.

Plane immer ausreichend Zeit für deine Keyword-Recherche oder Suchanalyse ein!

Schritt 3: SEO-Texte schreiben

Du kannst komplett neue SEO-Texte für deine Seite erstellen oder bereits bestehende Blog Artikel überarbeiten.

Es ist in jedem Fall sinnvoll, deine bestehende Texte noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen und eventuell zu ergänzen und zu überarbeiten.

SEO-Fließtext richtig schreiben

Wenn du mit deinem SEO Text viele Besucher anziehen wollst, solltest du wissen dass umfangreiche Artikel mit über 1.500 Wörtern am besten bei Google ranken.

Beim schreiben deines SEO Textes sollte aber niemals die Wortzahl sondern vielmehr das Bedürfnis deiner Leser nach relevanten Informationen im Vordergrund stehen.

Für einen guten SEO Text ist es wichtig das du dir zu allererst einen übersichtlichen Aufbau aus Unterüberschriften erstellst. Nutze so viele sinnvolle Überschriften wie nötig und schreibe später den entsprechenden Fliestext zu den Unterüberschriften.

Viele Leser scannen die Beiträge nur, um möglichst schnell eine Antwort zu finden weshalb Unterüberschriften so wichtig sind.

Aus diesem Grund solltest du deine SEO-Überschriften so präzise wie möglich formulieren um deinen Lesern zu helfen relevante Informationen schnell zu finden.

Um das Scannen deines Textes noch weiter zu unterstützen solltest du die wichtigsten Keywords und Kernaussagen deines Textes Fett erscheinen lassen.

SEO-Überschriften

Mit der Überschrift entscheidet sich, ob deine Besucher auch den Rest deines Textes lesen oder nicht. Darum ist eine gut formulierte Überschrift essentiell wichtig.

Die wichtigste SEO-Überschrift auf deiner Seite ist die sogenannte H1. Das ist bei einem Blog Artikels das Thema des Textes. Eine H1 Überschrift darf nur einmal pro Seite vorkommen.

Deine Unterüberschriften können dann H2 bis H5 sein. Natürlich sollten diese logisch strukturiert sein. Auf H2 folgt H3. Auf H3 folgt H4 usw.

Binde dein Hauptkeyword am besten möglichst weit vorne in deiner SEO-Überschrift ein.

In deinen Unterüberschriften muss das Hauptkeyword zwingend vorkommen aber es darf vermehrt vorkommen.

Tipps für die perfekte SEO Überschrift:

  1. Wecke Wünsche und Erwartungen.
  2. Kommuniziere einen Nutzen.
  3. Zahlen springen oft schneller ins Auge als Worte.
  4. Online-Leser lieben simple Anleitungen.

Interne Verlinkungen setzen

Indem du auf andere Inhalte deinem Blog aufmerksam machst steigerst du den Mehrwert für deine Leser. Verlinke also in deinem Blog Artikel weitere interessante und vor allem thematisch relevante Inhalte deines eigenen Blogs.

So verlinkst du deinen Inhalt untereinander, was ein gutes Zeichen für Google ist und der Suchmaschine hilft das Thema deines gesamten Blogs besser zu erfassen.

Auf diese Weise navigierst du deine Leser durch deinen Blog mit dem Ziel, Antworten auf gestellte Fragen zu finden.

Wichtig bei der Verlinkungen ist, welchen Ankertext du verwendest. Der Ankertext ist das Wort oder der Satz, der für die Verlinkung markiert wird – also der Text auf den der Besucher klicken soll.

Verwende für deine Ankertexte niemals Sätze wie “Hier erfährst du mehr” sondern benenne klar wohin der Link führt und was dein Besucher dort zu erwarten hat.

CTAs einbauen

Setze in deinem SEO-Text bewusst CTAs (Call-to-Actions) ein. Durch eine CTA forderst du deine Besucher aktiv zum Handeln auf.

Beispiele sind:

  • Trage dich jetzt für meinen Newsletter ein
  • Melde dich jetzt an
  • Erfahre mehr über XYZ

Deine CTAs sollten sich immer farblich und gestalterisch vom Rest des Textes abheben um direkt sichtbar zu sein und Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Stelle dir für deine CTAs immer diese 4 W-Fragen:

  • WER ist meine Zielgruppe?
  • WAS möchte ich meiner Zielgruppe anbieten?
  • WIE soll der CTA für meine Zielgruppe aussehen?
  • WO soll der CTA platziert werden? (In Blog Artikeln am besten im Text oder am Ende des Beitrags)

Meta-Description formulieren

Für alle Blog Artikel oder alle Produktbeschreibungen solltest du eine eigene Meta-Description schreiben.

Eine Meta-Description ist ein kurzer Beschreibungstext von maximal 156 Zeichen der in der Google Suche unter deinem Link angezeigt wird wenn deine Seite bei Google gefunden wurde.

Ein gut formulierte Meta-Beschreibung erhöht die Klickrate (CTR) auf deine Suchergebnisse enorm. Es klicken also mehr Suchende auf deinen Link und besuchen deinen Blog.

Tipp: Binde auch in die Meta-Beschreibung deine Keywords ein. Diese werden dann nämlich dickgedruckt in der Beschreibung angezeigt und erhöhen somit die CTR weiter.

Schritt 4: Überarbeiten

Jeden deiner SEO Texte solltest du im zweiten Durchlauf noch einmal korrigieren.

Lies deine Texte also nach einiger Zeit noch einmal durch und stelle dir folgende Fragen:

  • Sind alle relevanten Keywords untergebracht?
  • Weckt die SEO-Überschrift Interesse?
  • Hat dein SEO-Text einen roten Faden?
  • Stimmt die Rechtschreibung inkl. Kommasetzung?
  • Lassen sich noch Formulierungs- oder Ausdrucksfehler finden?
  • Gibt es unnötige Wiederholungen?
  • Stimmen alle Angaben?

Tipp: Am besten ist es wenn du 1-2 Tage vergehen lässt bis du deinen Text noch einmal liest. Auf diese Weise gewinnst du genug Abstand zum Text, um Fehler besser zu sehen.

Schritt 5: Page Authority

Eine entscheidende Rolle für die Sichtbarkeit deiner Blog Artikel spielt die Autorität deines Blogs.

Die Page Authority deiner eigenen (Unter-)Seiten kannst du mit dem MOZ Open Site Explorer Opens in a new tab.überprüfen.

Bei der Page Authority kommt es auf deine externen Verlinkungen an. Je mehr externer Verlinkungen deine Seite besitzt desto höher ist ihre Page Authority.

Externe Links (oder Backlinks) sind thematische Verbindungen, die von einer anderen Seite zu deinem eigenen Blog erstellt werden. Also Links von einer anderen Seite auf deinen Blog.

Je mehr externe Seiten auf deine Inhalte verweisen, desto größer wird die Autorität deiner Unterseite.

Doch Link ist nicht gleich Link.

Bei Backlinks geht es nicht nur um Masse, sondern vielmehr um Qualität.

Lies auch: Was sind Back Links und wie bekommst du gute Back Links?

Folgende Kriterien spielen eine wichtige Rolle:

  • Autorität einer Seite, die auf meine Inhalte verlinkt
  • Die inhaltliche Nähe zwischen der verlinkenden und deiner Seite
  • Position auf der Seite, auf der verlinkt wurde, z. B. Header, Hauptteil oder Footer
  • Der Hauptteil deiner Seite ist für deine Leser relevanter als der Footer – ein Link in diesem Bereich ist also mehr wert

Kann ich fertige SEO-Texte kaufen?

Jein.

Es gibt keinen fertigen SEO-Text. Was du tun kannst ist einen Schreiber beauftragen dir deinen SEO Text zu schreiben aber dafür musst du dem Schreiber genau sagen was du willst und was du erwartest.

Was kostet ein SEO-Text vom Profi?

Abhängig von der Leistung varriirt der Preis. Ein regulärer Texter nimmt 4 bis 10 Cent pro Wort.

Weitere wichtige Faktoren die den Preis eines SEO-Textes bestimmen:

  • Zeitaufwand für Themenrecherche
  • Zeitaufwand für Keyword-Recherche
  • Zeitaufwand für Texterstellung
  • Zeitaufwand für abschließendes Lektorat und Qualitätssicherung

Es ist preislich ein großer Unterschied ob du dir deinen SEO Text von einem erfahrenen SEO-Texter oder von einem Neuling auf diesem Gebiet erstellen lässt.

Häufig gestellte Fragen rund um SEO-Texte

Was sind SEO-Texte? Was sind kundenzentrierte Texte?

SEO-Texte sind mit kundenzentrierten Inhalten gleichzusetzen.

Denn der Inhalt deines Textes wird durch deine Zielgruppe und die jeweilige Suchintention festgelegt.

Wieso brauche ich überhaupt Texte auf meiner Website?

Der Google-Algorithmus schöpft seine Informationen hauptsächlich aus lesbaren Informationen der Webseiten die Google findet. So das der Text deiner Webseite für Google den Inhalt definiert.

Daher solltest den Inhalt deiner Texte nicht einfach nach Lust und Laune auswählen, sondern ihn von der Suchintention deiner Zielgruppe ableiten.

Nur so kannst du erfolgreich Sichtbarkeit über die Google-Suche aufbauen.

Ohne kundenzentrierte Inhalte kann deine Webseite keine guten Google-Rankings gewinnen.

Können Webseitentexte nachträglich suchmaschinenoptimiert werden?

Nein

Es geht nämlich vorrangig um die Suchintention, also den Inhalt, und nicht wie früher um die enthaltenen Keywords. Und den Inhalt kannst du in aller Regel nicht nachträglich optimieren.

Entspricht der Inhalt genau dem, was der Suchende zu dieser Suchanfrage sehen will?

Entspricht der Inhalt nicht dem was der Suchende sehen will helfen dir weder eine perfekte OnPage-Optimierung noch alle Backlinks dieser Welt.

Kann ich die Texte auf meiner Website verstecken?

Du kannst natürlich nach Bedarf Accordeons oder ähnliches nutzen aber sei dir bewusst dass sichtbare Inhalte bessere Rankings liefern.

Texte gänzlich zu verstecken, verstößt hingegen gegen die Google-Richtlinien für WebmasterOpens in a new tab..

Hilft es, wenn das Keyword öfter auf der gesamten Webseite verwendet wird?

Wie bereits erwähnt solltest du dich vom reinen Keyword-Denken verabschieden.

Mittlerweile geht es mehr um Suchintentionen als um Keyword.

Brauche ich Texte auf den Kategorieseiten meines Shops?

In vielen Fällen kannst du Autorität durch Textqualität und -umfang ausgleichen. Dabei können dir Texte auf Kategorieseiten deines Shops helfen.

Wenn du also einen Shop mit einer geringen Autorität hast, brauchst du hilfreiche Texte auf deinen Shop-Kategorieseiten umd deine Autorität zu steigern.

jens

Jens Evers ist der Gründer von Content-Ninja. Er ist WordPress-Fan, Blogger und SEO-Experte seit mehr als 10 Jahren. Seine Spezialität ist das erstellen Themen-relevanter Blogs. Er zeigt dir wie du Traffic auf deine Inhalte Leitest und wie du durch wertvolle Beiträge mehr Geld verdienen kannst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Meine neusten Artikel

Verpasse nichts und sicher dir jetzt mein gratis Geschenk!

Verpasse nichts und sicher dir jetzt mein gratis Geschenk!

Wenn du erfahren willst, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird und du gratis mein Geschenk bekommen willst, dann melde dich einfach zum kostenlosen Content-Ninja.de Newsletter an!

Du hast dich erfolgreich eingetragen.