Was sind Metadaten?


Metadaten oder Metainformationen sind strukturierte Daten. Metadaten enthalten übergreifende Informationen über eine Ressource. Eine solche Ressource kann ein Buch sein, ein Webdokument oder auch ein Video oder ein Bild.

Metadaten sind immer dann nötig, wenn große Datenmengen erfasst und zusammengefasst werden sollen So nutzt zum Beispiel eine Bibliothek Metadaten um einzelne Werke auffindbar zu machen.

Metadaten im Internet

Im Internet werden Metadaten genutzt, um Informationen für den Server, Browser oder auch für Crawler bereit zu stellen.

Auf Webseiten können Metaangaben sogar Befehle zum Verwalten der Webseite beinhalten.

So ist es möglich mit Metadaten Beispielsweise eine Weiterleitung zu realisieren.

Metadaten werden auf Internetseiten im HEAD Element gespeichert. 

Im HEAD einer Webseiten können verschiedene Werte in den Metadaten angegeben werden.

Einige Beispiele:

  • Meta Title
  • Meta Description
  • Meta Keywords
  • Author

Vorteile von Metadaten

Der Vorteil von Metadaten besteht vor allem darin, dass diese getrennt von den eigentlichen Daten gespeichert werden können.

Hierdurch benötigen Metadaten weniger Zeit zum Zugriff als die Daten selbst und so können sie schnell und ökonomisch abgerufen und verarbeitet werden.

Um Metadaten zu speichern gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • im Dokument selbst; gängige Praxis bei Büchern aber auch bei HTML Dokumenten buw. Webseiten
  • in einem zugeordneten Nachschlagewerk; zum Beispiel in einer Bibliothek
  • Dateiattribute bei Computerdateien; zum Beispiel “Dateityp” als Dateinamenserweiterung

Formate für Metadaten

Um Metadaten zu speichern gibt es eine Vielzahl an Informationstypen, Anwendungen und verschiedenen Systemen.

Metadaten können als Exchangeable Image File (EXIF), International Press Telecommunications Council (IPTC), Extensible Metadata Platform (XMP), Exchangable Image File (EXIF), Dublin Core Metadata Initiative (DCMI) und Picture Licensing Universal System (PLUS) auftreten

Beispiele

Beispiel 1: Buch

  • Autor,
  • Titel,
  • Verlag,
  • Erscheinungsjahr,
  • Anzahl der Seiten,
  • ISB Nummer.

Beispiel 2: Webseite

  • Meta-Description
  • Meta-Author
  • Meta-Keywords
  • Meta-Date

So sieht das ganze dann in HTML aus:

 <head>
 <meta name="description" content="Dieser Beschreibungstext soll den Inhalt erläutern und die Klickraten erhöhen.">
 <meta name="author" content="Max Pattern">
 <meta name="keywords" content="HTML5, Metadaten, Metatag">
 <meta name="date" content="2014-12-15T08:49:37+02:00">
 <!-- ... weitere Angaben im Head-Bereich ... -->
 </head>

Relevanz für Suchmaschinenoptimierung

Für Suchmaschinen wie Google sind Metadaten von großer Bedeutung.

Metadaten helfen der Suchmaschine deine Seite zu indexieren und richtig zuzuordnen.

Meta Angaben wie zum Beispiel der Title Tag und die Meta Description werden als wichtiger Ranking Faktor betrachtet.

jens

Jens Evers ist der Gründer von Content-Ninja. Er ist WordPress-Fan, Blogger und SEO-Experte seit mehr als 10 Jahren. Seine Spezialität ist das erstellen Themen-relevanter Blogs. Er zeigt dir wie du Traffic auf deine Inhalte Leitest und wie du durch wertvolle Beiträge mehr Geld verdienen kannst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Meine neusten Artikel

Verpasse nichts und sicher dir jetzt mein gratis Geschenk!

Verpasse nichts und sicher dir jetzt mein gratis Geschenk!

Wenn du erfahren willst, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird und du gratis mein Geschenk bekommen willst, dann melde dich einfach zum kostenlosen Content-Ninja.de Newsletter an!

Du hast dich erfolgreich eingetragen.